Sie sind hier:

Technisches Gymnasium Mechatronik

Meisterschule allgem. Infos

Meisterschule Kfz-Technik

Meisterschule Zweiradtechnik

Meisterschule Land/Baumaschinentechnik

Zweijährige Berufsfachschule

KFZ-Mechatroniker/in

Zweiradtechnik

Land/Baumaschinentechnik

Berufskraftfahrer/in

Einjährige Berufsfachschule

VABO

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Datenschutzerklärung

Kontakt

Schnelle Übersicht

International Information

Zweijährige Berufsfachschule an der Gewerbeschule Breisach
Fachrichtung Fahrzeugtechnik

Info-Flyer:
Zweijährige Berufsfachschule - Fahrzeugtechnik [2.559 KB]


Für wen ist die Zweijährige Berufsfachschule geeignet?

Die zweijährige zur Prüfung der Fachschulreife führende Berufsfachschule (2BFS) ist eine berufliche Vollzeitschule. Sie richtet sich an Jugendliche, die die Fachschulreife ("mittlere Reife") erwerben möchten.

Welche Aufnahmebedingungen müssen Sie erfüllen?

1. Voraussetzung für die Aufnahme in die Berufsfachschule ist entweder der Hauptschulabschluss oder das Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahrs oder

2. das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 der Realschule oder des Gymnasiums des neunjährigen Bildungsganges oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 9 des Gymnasiums des achtjährigen Bildungsgangs oder, sofern eine Versetzung nicht erfolgen konnte,

3. das nach Besuch der Klasse 9 erteilte Abgangszeugnis der Realschule oder des Gymnasiums des neunjährigen Bildungsgangs oder das nach Besuch der Klasse 8 erteilte Abgangszeugnis des Gymnasiums des achtjährigen Bildungsgangs, wobei jeweils in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik ein Durchschnitt von 4,0 erreicht sein muss und in höchstens einem dieser Fächer die Note "mangelhaft" erteilt sein darf, oder

4. der Nachweis eines den Nummern 1, 2 oder 3 gleichwertigen Bildungsstandes.

Welche Unterlagen müssen Sie einreichen?

1. vollständig ausgefüllter Anmeldebogen der Schule
2. Lebenslauf in tabellarischer Form
3. beglaubigtes Zeugnis

Welche Vorteile bietet die zweijährige Berufsfachschule?

1. hoher Praxisanteil in den Werkstätten und in den Elektrolaboren
2. sehr gute Chancen bei der Ausbildungsplatzsuche
3. Anrechnungsmöglichkeit als erstes Ausbildungsjahr